Jüngeres Missale von Schloss Tirol

um 1310/30

Das Messbuch enthält die vom Priester vorzutragenden Gebete, Gesänge und Lesungen, die für die Messfeier im Lauf des Kirchenjahres Verwendung fanden. In der Kreuzigungs-Miniatur sind der sterbende Christus sowie Maria und Johannes in ihrer Trauer künstlerisch ausdrucksstark dargestellt. Der Te-igitur-Teil, der das Hochgebet der Messe beinhaltet, wurde um 1340 in das ältere, aus dem beginnenden 14. Jh. entstandene Missale eingefügt.

Im Kalendar ist eine Reihe von Todestagen verzeichnet: am 2. April Heinrich von Tirol, Exkönig von Böhmen († 1335), am 25. April sein Bruder, Graf Albert († 1292), am 3. Mai „comes Albertus senior“, wahrscheinlich Albert III. von Tirol († 1253), Ende Mai Herzog Otto († 1310), am 31. Juli Margarete von Tirol, am 8. August Elisabeth, „mater dominorum ducum“ und Frau Meinhards II. († 1273), am 19. (statt am 16.) August Adelheid von Braunschweig, die Mutter der Margarete von Tirol († 1320), am 27. August die Ermordung von König Ottokar II. Přemysl von Böhmen († 1278), am 22. September Herzog Ludwig von Tirol († 1305), am 30. Oktober Graf Meinhard II. († 1295) und am 23. November seine Tochter Elisabeth, Frau des deutschen Königs Albrecht I. († 1313).

Am 19. November ist der Kirchweihtag der Kapelle vermerkt. Demnach entstand der Eintrag noch vor 1328, als das Fest auf den nachfolgenden Tag verrückt wurde. An die enge Bindung zum Tirolische Hauskloster Stams erinnert dessen Kirchweihe am 05. September.

Literatur

Marco GOZZI, I Codici liturgici di Castel Tirolo. Con un saggio di Roberto Sette, Lucca 2012, S. 143–216, bes. S. 153–154.

Walter LANDI, Die Grafen von Tirol, in: Walter HAUSER/Martin MITTERMAIR (Hg.), Schloss Tirol. Bd. 1 Baugeschichte, Bozen 2017, S. 110–131, bes. S. 127

  • Material & Technik

    Handschrift auf Pergament

  • Maße

    27,2 cm x 17,5 cm (Blatt)

    29,3 cm x 20,5 cm x 16,4 cm (Buch)

  • LMST Inv.-Nr.

    ProvBZ 50218528